10. November 2008

MB21-Wettbewerb in Dresden: 3. Platz für das Schülerblog "Jonathans Weltreise"

Ich komme gerade aus Dresden zurück und freue mich sehr, dass mein eingereichtes Weblog diesen Preis gewonnen haben.
Es ist ein sehr gutes Gefühl, inmitten einer gut organisierten, öffentlichen Veranstaltung eine Anerkennung zu erfahren.
Mittlerweile arbeite ich seit 2 Jahren mit Grundschülern in Weblogs, in einem kurzen Text, der vielleicht sogar als eine indirekte Dankesrede an alle bisher beteiligten Kinder funktioniert, möchte ich meine Erfahrungen zusammenfassen:

Grundschüler brauchen Medienkompetenzen.
Aber wie kriegen sie die?
Sie erlernen diese Kompetenzen, in dem sie für sie relevante Inhalte in ästhetischen Arbeitsumgebungen erstellen und navigieren lernen.
Aber warum brauchen die Schüler diese Kompetenzen?
Sie brauchen diese Kompetenzen, um in unserer Wissensgesellschaft einen Platz für sich in Anspruch zu nehmen, um zu sagen:
"Hier bin ich in meiner Kulturtechnik, ich hab etwas zu sagen!"
Wenn das nicht geschieht, verkümmern Kinder zu Konsumenten.
Und Konsument sein; das ist die lächerlichste aller Biografien.
"Unser Kind ist Konsument." Ich bitte sie.
Die Kulturtechnik Weblogs bietet genau diese Arbeitsumgebung.
Diese ästhetische, also eine auf die persönliche Wahrnehmung der Schüler gründende Arbeitsumgebung, bewirkt eine große Partizipation der Grundschüler untereinander und mit den anderen Beteiligten.
Die leicht zu bedienende, virtuelle Umgebung eines Weblogs nimmt sie mit sanfter Hand in ein auf Austausch angelegtes Informations-Szenario, und weckt in den Kindern das kostbarste Wissensprodukt, das es gibt: Eine persönliche Sichtweise.
Fotos der Veranstaltung folgen in den Updates, hier ist erstmal unsere Erwähnung aus dem Jubiläumsheft "10 Jahre MB21":





















Update:
Und hier ist das Gewinnerfoto:
Die Erzieherin Frau Damm, Jonathan, icke.